Livewetten im Tennis mit Strategie planen

Tennis ist ein extrem schnelles Spiel mit rasant wechselndem Spielstand. Es ist für den Wetter nicht immer einfach, Livewetten zu platzieren, da mit hoher Aufmerksamkeit blitzschnell auf Veränderungen reagiert werden muss. Da aber auch die Wettbüros sehr schnell reagieren müssen mit den Quotenveränderungen, gibt es hier manchmal für den Spieler Möglichkeiten, wirklich gute Quoten für sich zu nutzen. Es können hier verschiedene Strategien gespielt werden.

Favoritentipps nach frühem Rückstand

Im Tennis gewinnen, wie auch in anderen Sportarten, natürlich die Favoriten eine Vielzahl der Gesamtmatches. Mit diesem Wissen ausgerüstet, kann bei Livewetten oftmals eine interessante Konstellation entstehen. Zunächst einmal wird sich der Wetter ein paar Matches aussuchen, bei denen der Favorit mit Siegquoten zwischen 1,40 und 1.60 ausgestattet ist. Haben die Spiele begonnen, muss genau beobachtet werden, welcher Favoritspieler nicht gut in das Match hineinkommt und schnell einen Rückstand aufzuholen hat. Besonders attraktiv wird die Quote, wenn der Außenseiter zuerst aufschlägt und somit nur ein Break benötigt, um ein 3-0 im ersten Satz zu erwirken. Zu diesem Zeitpunkt steigen die Quoten auf den Favoriten oft in sehr attraktive Regionen, meist zwischen 2.00 und 3.00. Wir gehen davon aus, dass der Favorit sich aber einspielt und dann das Match noch gewinnen kann und spielen nun die hohe Quote mit vollem Selbstvertrauen, denn wir hätten ja unabhängig der Spielentwicklung auch vor dem Match bedenkenlos auf den Favoriten gesetzt.

Außenseiterwetten mit Absicherung spielen

Eine Wette auf einen Außenseiter ist im Tennis immer interessant, denn wenn von den Topspielern abgesehen wird, sind die Leistungsunterschiede doch verhältnismäßig gering und Überraschungen sind an der Tagesordnung. Normalerweise wird der Außenseiter mit Quoten von 2.10 bis 4.00 oder höher eingeschätzt und bietet damit natürlich sehr gute Quoten an. Wir müssen also zunächst einmal analysieren, bei welchem Spiel wir prinzipiell einen Außenseitersieg für möglich halten. Wenn der Spielverlauf nun hergibt, dass der Außenseiter gut spielt und der Favorit tatsächlich in Schwierigkeiten gerät, kann eine Livewette auf einen Favoritensieg die ganze Sache in eine Surebet abrunden, denn sobald der Favorit auch mit 2.10 oder höher bewertet wird, steht am Ende auf jeden Fall ein finanzieller Gewinn, egal wie das Spiel letztendlich ausgeht. Gewinnt der Favorit doch noch, wird es ein kleiner Gewinn. Hat aber der Außenseiter die Nase am Ende vorne, kann mächtig eingestrichen werden.

Favoritenwetten auf die absoluten Topspieler

Da echte Topspieler nur zu solchen werden, da sie eben ihre Matches gewinnen, passieren ihnen gegen totale Außenseiter eben nur höchst selten Ausrutscher. Ein leicht zu spielendes System benötigt noch nicht einmal einen besonders hohen Aufwand an Analyse. Der Wetter sucht sich fünf Begegnungen, bei denen der Topspieler favorisiert ist mit einer Quote von 1.15 bis 1.20. Höher sollte es nicht sein, da ansonsten die Chancen der Kombiwette kritisch werden. Nun setzen wir einen Betrag auf diese fünf Matches in einer Akkumulatoren-Wette und verdoppeln bei entsprechendem Ausgang unseren Einsatz. Es ist gar nicht einmal so unwahrscheinlich, dass Matches mit diesen niedrigen Quoten tatsächlich einen für uns passenden Ausgang haben. Außenseiterchancen wegen eines bestimmten Belages oder anderen Umständen sollten allerdings besser ausgeschlossen werden. Diese Strategie dient dem beständigen Verdoppeln der Einsätze ohne ein all zu hohes Risiko einzugehen.