Mit Eishockey-Sportwetten gute Gewinne erzielen

Eishockey ist ein rasanter Sport, der den Spielern auf Grund seiner hohen Spielgeschwindigkeit enorm viel abverlangt. Ständig müssen Verteidiger und Angreifer durchgewechselt werden, damit eine gewisse Frische erhalten werden kann. Auch bei den Sportwetten ist Eishockey ein sehr schneller Sport, der fixe Entscheidungen erzwingt. Es gibt mehrere Möglichkeiten, mit Eishockey bei den Sportwetten zu punkten, wenn sich der Wetter zuvor ordentlich informiert hat.

Over/Under-Wetten im System sind erfolgversprechend

Bei den Over/Under-Wetten kommt es im Eishockey darauf an, die Wetten mit einer Quote von 1.15-1.25 zu erwischen. In den meisten Spielen sind das die Over 3.5-Tore Wetten oder aber die Under 6.5-Tore Wetten. Dies kann sich von Liga zu Liga aber etwas verschieben. So fallen in der deutschen DEL mehr Treffer als in der KHL in Russland. Es kann in Deutschland daher viel öfter die Over 4.5-Tore-Variante angespielt werden, da die Quoten hier ebenfalls im genannten Bereich liegen.

Wenn fünf Spiele mit relativ sicheren Over/Under-Wetten gefunden wurden, dann muss kombiniert werden, denn nun kann das eingesetzte Wettkapital verdoppelt werden. Es ist immer möglich, fünf sichere Spiele zu finden. Hat der Wetter dann das Kapital verdoppelt, sollte er den Gesamtbetrag, der nun verfügbar ist, halbieren. Dadurch sichert er sein eingesetztes Kapital ab und spielt nur noch mit dem gewonnen Geld. Gar kein Risiko mehr, eigenes Geld zu verlieren. Die nächste Verdopplungsrunde kann dann kommen.

Aufgepasst auf die Torhüter im Eishockey

Der vermeintlich wichtigste Spieler im Eishockey ist der Keeper, der mit teuflischen Paraden den Gegner manchmal schier zur Verzweiflung bringen kann. Die Qualität des Keepers ist entscheidend für den Erfolg der Mannschaft, und daher sollte definitiv bekannt sein, welcher Goalie denn im Tor stehen wird. Das kann besonders die Over/Under-Wetten sehr stark beeinflussen. Spielt ein sehr starker Goalie, kann der Torerfolg der Gegnermannschaft auch schon einmal auf Unter 1.5 gewettet werden, auch wenn diese Wette immer noch riskant ist. Hier bestimmt das Insiderwissen den Tipp.

Tore in den letzten Spielminuten und Empty-Net-Goals

Am gewinnversprechendsten sind die Tore in den Schlussminuten bei knappen Spielen. Wenn der Favorit in der Schlussphase mit einem Tor zurückliegt, macht die Mannschaft im Normalfall mächtig Dampf. Jetzt werden noch einmal alle Kräfte mobilisiert, um der vermeintlich schwächeren Mannschaft doch noch den Sieg auf der Zielgeraden wegzunehmen. Der Favorit muss nun risikoreicher spielen und entblößt seine Abwehr. In den letzten zwei Spielminuten wechselt er dann auch noch den Goalie aus und bringt einen sechsten Feldspieler. Verständlich, dass in dieser Spielphase sehr viele Tore fallen. Natürlich schafft der Favorit von Zeit zu Zeit den Ausgleich und erzwingt die Verlängerung, aber mindestens ebenso oft trifft der Außenseiter ins leere Tor und entscheidet die Partie endgültig. Es kann mit hohen Quoten sehr lohnenswert sein, auf diese Tore in den Schlussminuten eine Livewette zu setzen. Aber auch in dieser Situation muss auf die Qualität der Goalies geachtet werden, die auch hier wieder den feinen Unterschied ausmachen können.

Egal für welches System sich der Wetter entscheidet, das Spiel muss im Vorfeld ausreichend analysiert werden und die Chancen sollten sorgfältig abgewogen werden, ehe eine Wettentscheidung getroffen wird. Auch bei diesen Wetten besteht natürlich keine Gewinngarantie, es wird lediglich die Gewinnwahrscheinlichkeit etwas unterstützt.